Projektpartner

MAG. ALEXANDER HERZOG

Abg. z. NR KARLHEINZ KOPF

Obmann-Stellvertreter der Sozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft (SVA)

Für die SVA ist dieses Projekt von großer Bedeutung, da dadurch erstmals eine qualitätsgesicherte Betreuung für Personen mit Diabetes mellitus Typ2 und Adipositas angeboten wird.
Ziel ist es, Freude an der Bewegung zu wecken, so bleiben die Teilnehmer eher langfristig körperlich aktiv.
Das bringt nicht nur einen Einmaleffekt, sondern einen nachhaltigen Beitrag zu einer gesünderen Lebensweise.

SVA

Oberösterreichische Gebietskrankenkasse

 

Oberösterreichische Gebietskrankenkasse
DIR.IN ANDREA PETERMÜLLER

DIR.IN ANDREA PETERMÜLLER

BVA Beamtenversicherungsanstalt

Durch unsere langjährige Tätigkeit in der BVA, speziell im Bereich der Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz, sehen wir immer wieder großen Informations- und Schulungsbedarf besonders im Zusammenhang mit der Aufrechterhaltung und Steigerung der körperlichen Aktivität.

Da die Steigerung der körperlichen Fitness wesentlich zur (Arbeits)Zufriedenheit und Produktivität beiträgt, sollte sich jeder der gesundheitsfördernden Wirkung von körperlicher Aktivität bewusst sein. Durch die Beteiligung der BVA und unsere Mitarbeit bei diesem richtungsweisenden Projekt FEDERLEICHT mit seinem Bewegungsprogramm wird es gelingen, dass jene Personen, die sich zur Teilnahme entschließen, einen gesundheitlichen Nutzen daraus ziehen und das Bewusstsein für einen veränderten Lebensstil neu entdecken.

 
DR. WOLFGANG HOFFMANN

DR. WOLFGANG HOFFMANN

Regionaler Bereichsleiter Leistungswesen 1 Sozialversicherungsanstalt der Bauern

Aus meiner langjährigen Berufserfahrung und den Er¬geb¬nissen vielen Gesundheitsaktionen im Bereich der bäuerlichen Bevölkerung weiß ich, dass die wesent¬lichsten Faktoren für Herz- und Kreislauferkran¬kungen Übergewicht und mangelnde Bewegung sind. Es ist daher sehr zu begrüßen, dass mit dem ambitionierten Projekt „Federleicht“ gerade diesen Ursachen in einer lockeren Form unter Einbeziehung der örtlichen Sportvereine entgegengetreten wird. Im Rahmen einer Gruppe von Personen mit denselben Problemen spielt darüber hinaus die soziale Komponente eine unter¬stützende Rolle zur aktiven Verringerung der überschüssigen Kilos.

FRANZ SCHIEFERMAIR

FRANZ SCHIEFERMAIR

Präsident SPORTUNION Oberösterreich

Die SPORTUNION bekennt sich zur Förderung von Sport und Bewegung in der österreichischen Gesellschaft. Die zahlreichen Mitgliedsvereine leisten mit ihrem umfassenden Angebot einen maßgeblichen Beitrag zur Gesundheitsförderung und unterstützen so einen aktiven Lebensstil für Jung und Alt. Darum erachten wir es als sehr wichtig, langfristig mit den Sozialversicherungsträgern zusammen zu arbeiten. Das Projekt Federleicht ist für die SPORTUNION Vereine eine weitere Bewegungsinitiative um im Gesundheitssportbereich Fuß zu fassen.

KONSULENT HERBERT OFFENBERGER

KONSULENT HERBERT OFFENBERGER

Präsident des allgemeinen Sportverbandes Oberösterreich

Als Präsident des Allgemeinen Sportverbandes Oberösterreich begrüße ich das Projekt „Federleicht“ und unterstütze dies natürlich. Wir konnten mit vielen Angeboten aus dem Bereich des Gesundheitssports das Interesse der Sozialversicherungsanstalten wecken. In einer Zusammenarbeit wurde dieses Bewegungsprogramm für die Zielgruppe der von Diabetes-Mellitus Typ 2 und/oder Adipositas Grad 1 betroffenen Personen ins Leben rufen. Der Allgemeine Sportverband Oberösterreich unterstützt mit seinen qualifizierten Sportvereinen dieses Bewegungsangebot gerne.

KONSULENT FRITZ HOCHMAIR

KONSULENT FRITZ HOCHMAIR

Präsident ASKÖ OÖ

„Gesundheitsförderung regional vor Ort durch den Sportverein! Unsere qualifizierten TrainerInnen in den Vereinen ermöglichen die Umsetzung des Bewegungsprojekts Federleicht. Gesundheitsprävention durch Bewegung, dafür steht die ASKÖ Oberösterreich.

SVA gewerbliche Wirtschaft
Landesstelle Oberösterreich

Mozartstrasse 41
4020 Linz
E-Mail

federleicht@svagw.at

Telefon

05 08 08-9406

© 2018
Alle Rechte vorbehalten.

Impressum